Türchen 5

Viel zu lange sitzen wir am Tag in der Schule, am Schreibtisch, am Laptop, Tablet und vor Zoom. Unser Körper freut sich daher umso mehr, wenn ihr draußen in der Natur seid und frische Luft einatmet. Daher dreht es sich bei dem heutigen Türchen um eine Outdoor-Aktivität: Hagebutten sammeln und verarbeiten.

Hagebutten sind sehr Vitamin C reich und sind reich an Mineralien wie Magnesium, Calcium und Kalium und daher ein perfekter Begleiter in der kalten Jahreszeit.

Hagebutten sammeln

Dazu braucht ihr: Wetterfeste Kleidung, eine Gartenschere, Stoffbeutel

Passend zu unserer Adventskalender-Aktion sind die Hagebutten zur Zeit reif und können gesammelt und geerntet werden. Zieht euch warm an, Schuhe, die gerne dreckig werden dürfen und geht mal eine schöne große Runde spazieren. Hagebutten wachsen bei uns an Feld-, Wiesen- und Waldrändern. Wenn ihr einen Hagebutten Busch gefunden habt, dann achtet darauf, dass ihr keine auf Bodenhöhe pflückt, sondern eher die Oberen. Achtet beim Sammeln auch immer darauf, dass genug für Vögel und Tiere übrig bleibt

Tipp: Als ich Hagebutten gepflückt habe, konnte ich in meiner Umgebung viele Tiere sehen und hören, spitzt doch mal eure Sinne!

Hagebutten trocknen

Getrocknete Hagebutten können auf viele verschiedene Arten verwendet werden und sind so länger haltbar

● Damit die Früchte trocknen, legt diese auf einen großen Teller oder eine breite Ablage.

● Als Unterlage könnt ihr Naturbast oder ein Kuchengitter verwenden, dadurch können die Hagebutten noch atmen.

● Große Früchte, die viele Kerne besitzen, müsset ihr aufschneiden und entkernen, ansonsten trocknen die Hagebutten nicht.

● Wendet eure Hagebutten regelmäßig, das verhindert eine Schimmelbildung.

Hagebutten Tee kochen

Aus den getrockneten Hagebutten könnt ihr dann sehr gut einen Tee kochen. Den Tee stellt ihr her, indem ihr die Hagebutten direkt im Wasserkocher mit kocht, dadurch werden die Inhaltsstoffe besser gelöst. Ihr braucht circa 20 kleine Hagebutten für 250 Milliliter Wasser (eine Tasse). Den Tee lasst ihr dann 10 Minuten ziehen.

Marmelade kochen

Zutaten:

● 500 g entkernte Hagebutten

● Saft einer viertel Zitrone

● 125 ml Wasser oder Fruchtsaft

● 250 g Gelierzucker (2:1)

Anleitung:

Hagebutten entkernen:

Hagebutten in meditativer Arbeit einzeln mit einem Messer entkernen. Anschließend durchwaschen um alle Juckhärchen zu entfernen.

Oder

Hagebutten in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und für etwa 15 Minuten kochen lassen. Anschließend mit einem Pürierstab pürieren und durch ein Sieb streichen. Diese Methode hat allerdings den Nachteil, dass durch das Erhitzen einige der Vitamine zerstört werden.

  1. Das Fruchtfleisch der entkernten Hagebutten zusammen mit dem Wasser und dem Zitronensaft in einem Topf für fünf Minuten aufkochen.
  2. Mit einem Pürierstab zerkleinern, es können ruhig Stückchen bleiben.
  3. Gelierzucker unterrühren und weitere fünf Minuten unter ständigem Rühren kochen.
  4. Heiße Marmelade in saubere Gläser abfüllen und verschließen.

Hagebutten-Suppe kochen

Für eine Hagebuttensuppe braucht ihr:

● 600 Gramm frische Hagebutten

● 125 Gramm Zucker

● einen Esslöffel Speisestärke.

● Zusätzlich 1-1,25 Liter Wasser.

Und so gehts:

● Die gewaschenen und entkernten Hagebutten legst du für mindestens eine halbe Stunde in aufgekochtes Wasser. Darin bereitest du die Früchte zu einem Mus zu.

● Das Mus gibst du anschließend durch ein Sieb in einen sauberen Topf.

● Nachdem du das Wasser hinzugegeben hast, mischst du den Zucker und die Speisestärke unter.

●Anschließend kochst du die Mischung erneut auf und rührst die Suppe so lange um, bis sie die richtige Konsistenz besitzt.

Tipp: Verfeinere deine Suppe noch mit einer Zimtstange oder gehackten Mandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.