Türchen 22

Wer kennt es nicht auch? Es ist der 22. Dezember und man hat noch kein einziges Geschenk. Was nun? In die Geschäfte rammeln und versuchen noch irgendwas zu ergattern, Gutscheine besorgen oder schnell Bilder malen?
Dieses Jahr nicht. Wir zeigen euch ein paar Notfall-Geschenkideen.

Kuchen/Cookies im Glas.
Ein Geschenk, was schnell und kostengünstig geht.
Ihr braucht ein Glas, Stifte, Papier, ggf. einen Trichter und euere Backzutaten

Cookies

für Cookies:

180 gMehl
½ TLBackpulver
1 Prise(n)Salz
150 gZucker, braun
75 gZucker, weißer
50 gHaferflocken
90 gSüßigkeiten (M&Ms oder Schokotrops oder ähnliches)

für den Kokos-Kirsch-Kuchen:

2 TLBackpulver
250gMehl
1 PriseSalz
150g Zucker
1 Päck.Vanillezucker
50gKokosflocken
30gHaferflocken
100ggetrocknete Kirschen

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen. Dann die Zutaten der Reihe nach in ein schönes Glas füllen und folgende Beschreibung anbringen (als Zettel anhängen oder als Etikett aufkleben):

Für die Cookies:

„Den Glasinhalt in eine Schüssel geben und mit einem Ei und 150 g weicher Butter zu einem Teig vermengen. Daraus etwa 20 – 25 Kugeln formen, diese mit viel Abstand auf ein Backblech setzen und etwas flach drücken. Bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 7 min. backen. Die Cookies dürfen in der Mitte noch etwas roh wirken, dann haben sie später die perfekte Konsistenz. Guten Appetit!“

Für den Kuchen:

„Schlage 4 Eier mit 150 ml neutralem Öl schaumig, gibt den Inhalt des Glases dazu und rühre es unter. Im 175° vorgeheizten Backofen für ca. 30 Minuten backen“

Ich verwende zum Befüllen ein schlichtes Einmachglas von 750 ml. Dieses Fassungsvermögen sollte das Glas in etwa haben. Es geht auch gut ein großes Nutellaglas, da finde ich jedoch den Deckel nicht ganz so hübsch. Aber den kann man ja ggf. auch mit etwas Stoff umwickeln.

Gedrehte Kerzen

Ihr habt noch ein paar Kerzen Zuhause, die ihr bei einem Ikea-Einkauf mitnehmen musstet, aber nicht braucht? Super! Wir machen daraus fancy Kerzen, die ihr verschenken könnt

Ihr braucht:

Kerzen

Ein hohes Glas/ Vase in der größe der Kerze

warmes Wasser

Und so gehts

  1. Gießt das warme Wasser (ca. 40°C, ) in das Glas, achtet darauf, dass es nicht heiß ist, ihr solltet eueren Finger hineinhalten können, ohne euch zu verbrennen. Wenn es zu kalt ist tut sich aber auch nichts, wartet etwas ab und schaut dann mit den Fingern ob die Kerze weicher wird. Bei mir waren Temperaturen um die 43/44° am besten. Stellt nun die Kerze rein und wartet 10-15 Minuten

Holt die Kernen nun heraus und formt sie, wie es euch beliebt. Ich habe sie zuerst in der Mitte flach gedrückt und dann erst wieder einige Minuten ins warme Wasser gestellt, bevor ich sie weiter bearbeitet, also vorsichtig gedreht habe.

Seid wirklich vorsichtig, meine erste Kerze ist leider etwas eingebrochen und hat nicht die schöne geschmeidige Oberfläche behalten.

Tipp: Wenn ihr die Kerzen in der Spüle oder einer großen Schüssel anwärmt, dann könnt ihr sie auch im Wasserbad drehen, das verringert nochmal das Risiko, dass sie brechen.

Ausmalbuch

Ihr wollt jemandem etwas schenken, was meditativer und achtsamer sein soll? Wie wär’s mit einem selbstgemachten Ausmalbuch mit ein paar Bundstiften?

Ihr könntet Fotos bearbeiten, dass sie Schwarz-Weiß sind und ausmalbar sind oder ihr schaut nach schönen Motiven im Internet.

Dann könnt ihr euere Bilder nun lochen und mit Wolle, Geschenkfaden oder etwas andern fest binden.

Sticker

Ihr wollt persönliche Kleinigkeiten machen? Was ist mit individuellen Stickern? Ihr könnt selbst was zeichnen oder Bilder ausdrucken oder Namenschilder machen.

Persönliche Sticker sind ein cooles Geschenk, wies geht und was ihr braucht, zeigen wir euch jetzt.

Was ihr braucht:

Ein Motiv (z.B. Foto, Gezeichnetes oder ähnliches)

Backpapier

Klebeband

Schere

ggf. selbstklebende Buchbindefolie

  1. Ich habe eine digitale Zeichnung, die ich gerne als Sticker haben möchte, ihr könnt aber auch Fotos oder andere Motive ausdrucken.

2. Die ausgedruckten Motive, müsst ihr nun ausschneiden, lasst dafür am besten etwas Rand.

3. Nun brauchst du die anderen Materialen

4.breitet ein Stück Backpapier aus und beklebt es mit dem Klebeband, achtet darauf, dass wirklich alles mit Klebeband voll ist, macht es am besten in Bahnen.

5. Nun habt ihr die Wahl: Ihr macht mit dem Klebeband weiter oder mit selbstklebender Buchfolie. Ich nehme gerne die Folie, weil bei größeren Motiven keine „Nähte“ zusehen sind. Bei kleineren Motiven, die nicht größer als das Klebeband sind, geht das natürlich auch ohne Folie.

Nehmt ihr die Folie, müsst ihr sie grob auf die Größe des Motivs zuschneiden. Ich hab es drauf gelegt, um zu schauen und dann ausgeschnitten

6. Nun müsst ihr den Sticker auf das mit Klebeband beklebte Backpapier fest kleben, das ist etwas friemelig und braucht etwas Geduld, aber versucht es ganz glatt fest zu kleben

7. Schneidet nun euere Sticker erst grob aus, dann mit etwas ordentlicher und Abstand am Motiv entlang. Euer Sticker ist Fertig!

Wenn ihr vorsichtig das Backpapier abzieht , könnt ihr eueren Sticker aufkleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.