Update 30.3.: Brot für Frieden… unsere Hilfe für Menschen in der Ukraine

Unsere Hilfsgüter gehen bis in die Kampfzonen, vorübergehender Sachspenden Stopp!

Flyer der Aktion Brot für Frieden

Update 30.3.
Wir haben jetzt alle Sammelstellen abgefahren und die Spenden in unserem Lager in Ascherode eingelagert. In der kommenden Woche geht der nächste LKW mit Hilfsgütern auf die Reise – aktuell warten wir noch auf die Terminbestätigung.
Da wir die Aktion mit sehr viel ehrenamtlichem Engagement in den Semesterferien durchgeführt haben, überlegen wir momentan den Kreis der Ehrenamtlichen zu erweitern und die dringend benötigten Lebensmittel aus Überproduktionen anzukaufen. Ein reger finanzieller Spendeneingang macht das möglich.
Des Weiteren hat uns ein neues Video aus der Ukraine erreicht und wird gerade von uns zur Veröffentlichung vorbereitet. Es zeigt unsere Partner vor Ort beim Beladen der kleineren Fahrzeuge, die auf den Weg nach Mariupol geschickt werden.
Unsere Hilfe kommt nach wie vor direkt bei den Menschen in der Ukraine an: in Beregovo, Kiew, Odessa, Mariupol und vielen anderen Orten.

Update 22.3.
Aktuell haben wir die Hilfsgüter aus Welferode abgeholt und im Lager auf die Paletten gepackt. Vielen Dank an die Einwohner*innen von Welferode. Auch aus der Carl-Bantzer-Schule haben wir die Kisten der SV abgeholt – auch hier vielen Dank für Eure Hilfe.
Unser Kontaktpastor in Ungarn hat uns noch einmal bestätigt, dass er mit seinem Hilfsnetzwerk der Ev. Ref. Kirche Südkarpaten unsere Hilfsgüter nicht nur in die Bäckerei nach Beregovo bringt, sondern auch Kiew, Odessa und andere Kampfgebiete anfährt und unsere Hilfsgüter zu den Menschen in die Schutzbunker bringt. Das bedeutet einen sehr hohen Einsatz der Fahrer*innen vor Ort und wir können uns das alle nur vorstellen, nicht aber begreifen.

Wir warten auf Rückmeldung des Pastors, um unsere direkte Hilfe zu justieren. „Bitte keine Kleidung!“, so der Pastor gestern am Telefon. Es werden andere Dinge benötigt.

Update 17.3.
Unsere Hilfsgüter sind angekommen! Hier ein paar Bilder:
https://archetreysa.de/brot-fuer-frieden-der-erste-lkw-ist-angekommen/

Update 15.3.
Der erste Sattelzug mit 60m³ und ca. 15 Tonnen Hilfsgütern ist heute um 15 Uhr auf die Reise gegangen.

Update 14.3.
Vielen Dank für über 15 Tonnen Hilfsgüter (!!), die in den letzten zwei Wochen gespendet wurden. Da wir nur das sammeln, was von unseren Kontakten vor Ort benötigt wird, stoppen wir bis auf die laufenden Sammelaktionen in Borken, Arche Treysa, Schulen, etc. (siehe unten) die Sammlung von Hilfsgütern vorübergehend.
Am morgigen Dienstag startet der erste Sattelzug nach Ungarn. Sobald dieser entladen ist und die Hilfsgüter verteilt sind, bekommen wir Informationen, was dringend benötigt wird.
Nochmals eine kurze Information zu materiellen Spenden: Bitte bringen Sie keine Kleidung zu den Sammelstellen, sondern lediglich die unten aufgelisteten Dinge! Für Kleidung haben wir weder Lagerplatz noch Abnehmer*innen!

Update 9.3.
Wir haben einige Sammelstellen/Institutionen dazubekommen. Auf die vielen Rückfragen möchten wir reagieren zum Thema Geldspenden. Auch Geldspenden auf das unten genannte Konto sind gut, denn damit können wir Hilfsmittel und vor Ort benötigte Gegenstände einkaufen.
Update 5.3.
Auch Gilserberg und Neukirchen/Knüll haben jetzt eine Sammelstelle!
Update 4.3.
In der Sammelstelle Arche können am Samstag den 5. März zwischen 10 und 12 Uhr auch Spenden abgegeben werden!

Brot für Frieden Lager Lebensmittel

Heute konnten wir einen zusätzlich Sattelzug mit Lebensmittel an die polnische Grenze losschicken. Der dort vor Ort helfen soll, die größte Not zu lindern. Dies war durch das Engagement der Belegschaft und Geschäftsführung der Spedition Heidelmann und ihren Partnern möglich. Vielen Dank für die Spenden.

Wir haben unsere Liste um folgende Artikel und Sammelstellen erweitert:
– Taschenlampen und Batterien
– Trinkflaschen gereinigt
– Isomatten
– Decken und Schlafsäcke (Kein Bettzeug!)

Sammelstelle bei der Diakonischen Gemeinschaft Hephata. Siehe Liste.

Update vom 3.3.:
Wir können noch Kartons gebrauchen um die vielen Spenden zu verpacken. Wir suchen Bananenkartons, Umzugskartons, etc.

Die Idee und Gedanken hinter Brot für Frieden…
Auch wir sind entsetzt über die Entwicklungen in der Ukraine. Kinder und Mütter sind auf der Flucht vor Krieg. Ein Krieg der wie alle Kriege auf dieser Erde völlig unnötig ist.

Wir wollen helfen, vor Ort in Beregovo haben wir einen Ansprechpartner des Diakonischen Werkes. Dieser hat uns eine Liste mitgeschickt, was die Menschen die an der Grenze zu Ungarn ankommen dringend benötigen. Es wird zur Zeit nur dort mit 50000 Flüchtlingen davon 7000 Kindern gerechnet. Das Diakoniezentrum hat eine eigene Bäckerei die, die Flüchtenden versorgen soll.

Unsere Kooperationspartner fahren seit mehr als 8 Jahren Hilfstransporte in die Ukraine. Dieses mal ist die Deadline der 16. März 2022 und der Transport geht nur bis zur Grenze zwischen Ungarn und der Ukraine. Wir gehen aber davon aus, dass wir noch länger die Flüchtenden unterstützen werden müssen.

Die Sammelstellen und Ansprechpersonen: (ständig ergänzt)

Wabern/Homberg und Umgebung:
Region Wabern: Birke Lorenz-Reeh 015771761675
Region HR-Land: Kirsten Schopf 0176-31214466

Schwalmstadt:
Ziegenhain: Ev Gemeindehaus, Zur Schanze 16, Mo-Fr 10-12Uhr, Di 16.30 – 18 Uhr
Ev. Jugendbüro Ziegenhain: Detlef Jacob 0157 88282756

Treysa: Jugendhaus Arche, Ascheröder Str. 21, Di und Do 10-16 Uhr
Ev. Jugendhaus Arche: Jugenddiakonin Maren Melchior

Schrecksbach:
Jugendetage JES, Mühlenweg 5, Mi 16-18 Uhr, Fr 17.30 – 20 Uhr
Schrecksbach: Carmen Heipel 01520-2060346

Gilserberg:
Jugendbüro im Kirchweg 8, Öffnungszeiten am Mittwoch werden noch bekannt gegeben.
Kontakt Bettina Range 06696/ 7618

Weitere Sammelgemeinden und Schulen:
Carl-Bantzer Schule Schwalmstadt
Welferode
Schule im Ostergrund
Eckhardt Vonholt Schule
KG Borken
Schulen in Melsungen

Folgende Dinge werden dringend benötigt:

  • Mehl (Roggen oder Weizen)
  • Lebensmittelkonserven (kein Glas)
  • Seife, Duschgel, Shampoo
  • Zahnpasta, Zahnbürsten
  • Damenbinden, Tampons
  • Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Waschpulver
  • Kinderpflegeprodukte, Windeln, Puder, Creme
  • Milchpulver, Babynahrung
  • Taschenlampen und Batterien
  • Trinkflaschen gereinigt
  • Isomatten
  • Decken“Koldern“ und Schlafsäcke (Kein Bettzeug!)

„Wir“ das ist eine Initiative des: 
Ev. Kirchenkreis Schwalm-Eder, Ev. Jugend Schwalm-Eder, Ev. Jugendhaus Arche

Ihre Kontakte: 
Kirchenkreisjugenddiakon Sven Wagner 06691 710825

Spendenkonto:
Ev. Kirchenkreis Schwalm Eder, Evangelische Bank eG, Kassel DE46 5206 0410 0002 1001 00, GENODEF1EK1 Stichwort: „Ukrainehilfe“



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.